Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

10. September

Den übrig gebliebenen Reis von vorgestern habe ich heute gewinnbringend zur Beilage von meinen gebratenen Melanzani umgewidmet. Als Nachtisch musste ich ein Zwetschkenkompott essen, das schon viel zu lange im Kühlschrank stand.

Für das Gemüse habe ich reichlich, wirklich reichlich Olivenöl erhitzt und darin zuerst drei geschnittene Knoblauchzehen gebraten und dann ungefähr zwei kleine Melanzani, eher klein gewürfelt. Zuerst bei großer Hitze scharf anbraten und mit der Backschaufel immer wieder vom Pfannenboden lösen (also genau genommen natürlich von der oberen Seite des Pfannenbodens), dann ordentlich salzen und unter gelegentlichem Rühren weiterbraten, bis die Melanzani batzweich sind.

Den Reis mit einem Schuss Wasser und einem Stück Butter versehen auf der Herdplatte sanft wärmen.

Und schon könnt ihr es gebratene Melanzani mit Basmatireis nennen.

Aber weil ich heute überhaupt aktiv mit Kühl- und Gefrierschrank zugange war, habe ich auch noch eine Zucchinicremesuppe vorbereitet, die mir entweder heute Abend oder morgen mittags gut schmecken wird.

10.9.15 12:23

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen