Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

5. Juli

Zucchinicremesuppe und Palatschinken ergeben das heutige Mittagessen. Das Kind ist grad der Held, weil es sich beim Gemüseschneiden in den Finger geschnitten hat - eh nur wenig, gottseidank. Aber das Leiden war groß und erforderte ein riesiges knallblaues Pflaster. (Aber, und das rechne ich dem Kind hoch an, es hat nachher weitergeschnitten.)

Als Grundlage für die Suppe dient der Erbsenfond, den ich vorgestern bereitet hatte. Da hinein ein Zucchini, ein Erdapfel und ein kleines Zwiebelhapperl, alles zerkleinert. Als Würze ein wenig von der Osmanischen Gewürzmischung, nach dem Pürieren ein bisserl Milch dazu. Das Speckschwarterl zum Mitkochen ist leider im Kühlschrank geblieben. Es wartet weiter auf seinen Auftritt.

Zu den Palatschinken sage ich nur soviel: sie werden mit Schmalz herausgebacken, Gast hin oder her, und mit Stachelbeergelee gefüllt.

 

Der guten Ordnung halber sei erwähnt, dass ich heute auch abends gekocht habe: Fischsuppe mit Käsekrustl, danach Risotto mit Pesto und als Abschluss Rhabarberkuchen (letzterer meiner Mutter abgeschnorrt, allerdings).

Den Risotto habe ich ziemlich "plain" gemacht, nur wie üblich Reis geröstet und mit heißem Wasser aufgegossen, gesalzen und ausdampfen lassen. Den Rest des Geschmacks hat das Pesto gegeben, und natürlich der geriebene Parmesan oben drauf.

Die Fischsuppe hat sich ergeben, weil ich die "Abfälle" des jüngst gefangenen Karpfen bekommen habe. Die hab ich ausgekocht, nur mit Salz, Knoblauch, Rosmarin und Lorbeerblatt. Vom Karpfenfleisch hab ich ein kleines Becherl voll eingefroren. Werden sehen, was sich da noch ausgeht, irgendwann demnächst.

5.7.15 12:51

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen