Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

13. Juni

Was ich gerne wissen würde: wie kriegt die Milch im Kühlschrank mit, dass wir draußen eine Hitzewelle haben und wird spontan schon vorm Verfallsdatum schlecht?

Also noch nicht wirklich schlecht, aber sie hat schon zarte Flankerl gemacht. Nix mehr für den kindlichen Morgenkakao (da bin ich auf Bananenmilch ausgewichen, da musste ich die Milch nicht erhitzen), aber fürs Kochen durchaus noch fit.

Außerdem hat mir das Leben zwei Birnen und ein paar altbackene Semmeln beschert. Letztere hab ich in Scheiben geschnitten und getrocknet. Eier gibts zum Glück eh laufend von den eigenen Hendln. (Hab ich euch schon ans Herz gelegt, Hendln zu halten, wo immer es geht? Und es geht fast immer!)

Brauchte ich nicht lang zu überlegen, um zu wissen, dass ich nach der Gemüsesuppe mit Sternderln einen ordentlichen Scheiterhaufen fabrizieren würde.

Hab das letzte Vierterl Milch mit zwei Eiern verquirlt und eine ofenfeste Form mit Butter ausgeschmiert. Dann die Birnen geschält und in dünne Spalten geschnitten. Dann die Semmelscheiben in die Eiermilch getunkt, vollsaufen lassen (die Semmeln, nicht mich) und den Boden der Form damit ausgelegt. Dann eine Schicht Birnen drauf und ein bisserl Zucker. Dann wieder Semmelscheiben, wieder Birnen mit Zucker und noch einmal Semmelscheiben.

Zum Schluss alles ein bisserl andrücken und die restliche Eiermilch sanft drüberleeren. Wer will, gibt Butterflocken oben drauf. Ich wollte nicht. Bei 190 - 200 Grad Ober- und Unterhitze für eine Dreiviertelstunde ins Rohr. Bei Tisch eventuell mit Himbeersirup beträufeln. (Dann allerdings beim Obst keinen Zucker nehmen, sonst wirds eine Süß-Orgie.)

Die Suppe war heute relativ plain. Es waren ja noch die inzwischen ziemlich vertrockneten Spargelstengel da. Die hab ich zerschnitten und mit drei getrockneten Knoblauchzehen, einem Lorbeerblatt und hinreichend Salz in Wasser gekocht. Außerdem hab ich eine große Karotte hineingewürfelt. Nach einer knappen halben Stunde habe ich eine Handvoll Sternderl dazugegeben. Dann sind mir die blanchierten Erbsen eingefallen und ich hab sie auch tatsächlich gach im Tiefkühler gefunden und eine Handvoll dazugeschmissen.

Das hat dann noch ein paar Minuten geköchelt und dann wars gut.  Vor dem Verzehr die Spargeln und das Lorbeerblatt rausnehmen hilft den Haussegen gerade zu halten.

13.6.15 13:08

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen