Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

18. April

Gestern ist das sehnlich erwartete Paket von Labonca angekommen. Natürlich habe ich aus drei Fleischknochen gleich ein köstliches Fleischsupperl mit Hirse-Käse-Knöderl gemacht. Danach gabs nach längerer Zeit auf dringlichen Wunsch des Kindes wieder einmal Marmeladepalatschinken. Aber die muss ich euch eh nicht näher erklären.

Für die Suppe habe ich die Fleischknochen kalt abgewaschen und in den Topf gegeben. Dann kam Salz dazu, ein Lorbeerblatt, ein paar Rosmarinnadeln und ein paar Liebstöckelblätter aus dem Garten, ganz frisch.

Und dann noch ein ganzes geschältes Zwiebelhapperl, eine riesige Karotte, eine kleine weiße Karotte,  vier Knoblauchzehen (schon etwas vertrocknet, aber in der Suppe macht das gar nix) und eine Handvoll geschnittene Selleriestängel.

Dann wurde alles mit kaltem Wasser aufgegossen und für zweieinhalb Stunden am Herd geköchelt. Zum Mittagessen schöpften wir uns Suppe ab, und dann schüttete ich das Kochwasser von den Knöderln dazu. Und die Suppe köchelte noch ein weiteres Stünderl.

Die Knöderln also. Die machte ich ja nur, weil noch eine Portion gekochter Hirse da war. Und Eier gibts grad zuhauf, also schlug ich eines drüber. Dann salzte ich und verrührte alles. Die Masse war mir aber viel zu locker, also staubte ich den Rest Mehl drüber, der noch im Packerl war, und verrührte wieder gut. Dann fiel mir glücklicherweise ein, dass im Kühlschrank noch ein Rest geriebener Parmesan herumlungerte. Der kam auch noch dazu. Und weil mir die Farbe zu eintönig gelb war, kratzte ich einen Esslöffel Fenchelgrün aus dem Becherl im Tiefkühler und rührte es in die Masse.

Jetzt wars eine typische Knödelteig-Geschichte (allerdings wurden die Knödel dann auch nicht flaumig, sondern fest - aber das stört uns nicht so).

Der Rest war easy. Mit nassen Händen mozartkugelgroße Knöderl formen und in Salzwasser ca. 10 - 12 Minuten sanft ziehen lassen.

Wenn die Suppe abgekühlt ist, werde ich einen Teil des Fetts von der Suppe abschöpfen, die Knochen herausnehmen und das Fleisch runterputzen und entweder in die Suppe fitzeln oder für das montägliche Mittagessen aufheben. Irgendwas wird mir schon einfallen ...

18.4.15 13:36

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen