Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

8. und 9. März

Am gestrigen Frauentag haben wir uns mit Germknödeln einen Bauch angegessen, der das Kind heute beinahe am Schulbesuch gehindert hätte.

Abends gabs dann noch einen drauf, sozusagen, mit Pasta mit Zwiebeln, Speck und Karotten.

Speckerl mit einem Teelöffel Schmalz und einem gehackten Zwiebelhapperl glasig werden lassen, salzen und pfeffern. Eine große Karotte schälen und dann mit dem Sparschäler hobeln und zu Speck und Zwiebel in die Pfanne geben, einige Minuten garen, eventuell Deckel aufs Reinderl.

Ich hab mir bei Tisch etwas vom ungarischen Teufelszeugs untergemischt, das Kind schüttete auf seine Portion den Rest vom geriebenen Parmesan.

Heute haben wir von gefüllten Weckerln gelebt und am Abend von einem Grießkoch mit Zimt und Kardamom - das Kind hat zusätzlich Teile eines Nikolos hineingebröselt. Ein befriedendes Essen.

 

Außerdem hab ich am Wochenende die weltbeste Quasi-Minestrone fabriziert. Völlig unabsichtlich. Und leider viel zu wenig davon.

Vom Samstagmittag sind drei Löffel Sauce Bolognese übrig geblieben. Da hab ich dann das ziemlich eingedickte Kochwasser von den Teigwaren dazugeschüttet und noch einen speckigen Erdapfel, kleinwürfelig, hineingeschnitten.

Das kochte dann ca. 20 Minuten und schmeckte ganz köstlich.

9.3.15 21:52

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen