Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

20. Feber

Gerade zieht mein Prosciutto-Kürbis-Risotto vor sich hin. Davor ist folgendes passiert:

Ich habe ein Resterl vom Prosciutto klein gefitzelt und mit wenig Butter im beschichteten Pfanderl angebraten. Dann kam der Reis dazu, gewürzt habe ich nur mit Salz und Pfeffer. Ein paar Mal umgerührt, und dann mit einem Schluck Madeira abgelöscht.

Nach zwei Minuten mit heißem Wasser aufgegossen, umgerührt, Deckel drauf, Hitze reduziert, köcheln lassen.

In der Zwischenzeit den Rest vom Ringlottenröster für die Nachspeise aus dem Kühlschrank in die Sonne gestellt. Den schon etwas angeschlagenen Kürbis zerteilt und zwei Handvoll kleiner Würferl produziert (nein, natürlich ist mehr rausgekommen als zwei Handvoll. Aber den Rest hebe ich für später auf). Eine Handvoll Parmesan gerieben.

Dann hab ich die Kürbiswürferl zum Reis gegeben, nochmals mit heißem Wasser aufgegossen, umgerührt, Deckel drauf, einmal aufkochen lassen und dann vom Herd genommen. 

Und jetzt gleich werde ich mir eine ordentliche Portion Risotto auf den Teller klatschen, mit reichlich Parmesan bestreuen und verschmausen, um hernach den Ringlottenröster zu verputzen.

20.2.15 13:09

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen