Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Prosit Neujahr!

Nein, keine Angst, es wird hierorts nicht traditionell. Ganslsuppe mit Käsekrustln und Grießschmarrn mit Ringlottenröster und Schokoladesauce serviere ich heute.

Für die Suppe von gestern (sehr schmackhaft übrigens!) brauche ich wieder eine Einlage. Diesmal hab ich das Kochbuch für die milde Ableitungsdiät hervorgezupft und mich für Käsekrustln entschieden. Der Einfachheit halber: man binde geriebenen Parmesan (oder anderen Hartkäse) mit einem Eidotter, würze nach Geschmack, streiche das Gemisch auf kleine Brotscheiberl und überbacke sie bei vorgeheizten 180 Grad für 10 Minuten.  - Ich hatte zuviel Brot, also hab ich mit einem Esslöffel Obers verdünnt und entsprechend mehr Käse genommen. Gewürzt hab ich nur mit Salz und gehacktem Petersi. Wenn die Dinger ankommen, werde ich beim nächsten Mal mehr experimentieren.

Für den Grießschmarrn habe ich in einen Viertelliter Milch ungefähr 12 Deka Grieß eingeweicht. Nach etwa einer Stunde wird noch eine Prise Salz und ein Ei eingerührt und in reichlich Butter in der Handgeschmiedeten gebacken. (Das kennt ihr schon: mein Teig ist immer zu flüssig, so dass ich ständig am Rühren bin, aber dafür wird der Schmarrn gut locker.)

Bei Tisch ordentlich einschneien und Ringlottenröster aus dem Glas dazuessen. Und den Rest der Schokosauce (von der weihnachtlichen Nicht-Schoko-Creme) werden wir vermutlich auch nicht verschmähen.

1.1.15 12:50

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen