Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

5. November

Dass ich ihm von den heutigen Mohnnudeln eine Portion übriggelassen habe, hat mir das Kind hoch angerechnet.

Die Mohnnudeln waren einfache, also Teigwaren mit Butter, Mohn und Zucker. Dafür habe ich die letzten Priesterwürger verarbeitet und weich gekocht.

Dann aus dem Kochwasser in die Pfanne, in der schon ein Stück Butter zergangen war. Teigwaren rundum einfetten und gleich den geriebenen Mohn drüberstreuen und einarbeiten. Der Zucker kommt bei Tisch drauf.

Eh klar, dass aus dem Kochwasser ein Gemüsesupperl wurde. Diesmal hab ich außer Kleinigkeiten auch einen Mini-Kohlrabi geschält, halbiert und in die Suppe gelegt. Klein schneiden wollte ich ihn nicht, falls er holzig gewesen wäre.

War er aber nicht, und so hab ich ihn als Suppeneinlage verputzt.

In der Suppe war übrigens diesmal kein Zucchino, denn den Rest von der Keule letztens hab ich mir spontan gestern Abend nur mit Zwiebel und Salz abgebraten und zum Fisch und Reis gegessen. Köstlich.

5.11.14 18:11

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen