Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Allerheiligen

... und jetzt fällt mir gerade ein, dass ich mich mit unserem Heiligenstriezel überhaupt noch nicht beschäftigt habe.

Aber zum heutigen Mittagessen. Aus dem gestern geernteten, schon ziemlich ausgewachsenen Zucchino wollte ich eine Suppe machen und danach Zucchinipuffer mit Salat.

Teilweise ist mir das auch gelungen.

Ich habe die Hälfte vom Zucchino grob geraspelt und gesalzen und kurz stehenlassen, damit er Wasser verliert. Danach hab ich ein Ei, Muskat und Salz hineingetan. Vorher hatte ich mir länger überlegt, ob ich die Masse wohl mit Mehl oder Grieß binden sollte. Aber dann fiel mir die von gestern übrige gekochte Hirse ein, und das Problem hatte sich erledigt.

Leider band die Masse nicht so, wie ich mir das vorgestellt hatte, also gab ich doch noch einen Löffel Grieß dazu. Das verbesserte die Situation nur wenig, so dass ich schaute, dass ich die Laberln so schnell wie möglich in die Pfanne mit dem heißen Sonnenblumenöl bekam.

Dort bräunten sie zwar, aber ein zusammenhängendes Ding wurde nur aus der Hälfte der Masse, den Rest werden wir als Zucchinischmarrn essen. Schmecken wirds uns jedenfalls.

Die Flüssigkeit, die sich von der Masse dennoch absetzte, hab ich kalt lächelnd in die Suppe gegossen, so war die auch gleich ein bisserl gebunden.

1.11.14 12:00

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen