Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

2. und 3. Oktober

Gestern hatte ich schwer vor zu kochen, aber des Vormittags kam eine unerwartete und ziemlich üppige Jause daher, so dass das Mittagessen wegen Überfüllung leider entfallen musste.

Heute war es Chaoskochen mit der Sparköchin, Folge 37. Das Ergebnis zieht als Pasta-Gemüse-Pfanne gerade durch.

Die Ernte ist im wesentlichen eingefahren, mehr oder weniger, je nachdem, wie sehr die Witterung dem Gemüse geschadet hat. Beim heutigen Kontrollgang haben sich noch die folgenden Dinge gefunden: ein Mini-Zwieberl. Zwei Mini-Zucchini. Eine Handvoll Fisolen, von denen zum Teil nur noch die Bohnerln verwendbar sind. Von der Stangensellerie hab ich noch einen Stengel daheim gehabt, und Kräuter hab ich auch ein paar gepflückt. Ja, und sieben Himbeeren, nicht zu vergessen.

Zuerst hab ich vier Deka Speck zerkleinert und gemeinsam mit dem letzten Teelöffel Schmalz in die Pfanne getan. Gleichzeitig hab ich die Fisolen bzw. Bohnen köcheln lassen. In der Pfanne ist dann nacheinander alles gelandet, in zerkleinerter Form natürlich, und hat scharf gebraten. 

Als die Fisolen/Bohnen fertig waren, hab ich die Teigwaren (Kartoffelspiralen, um genau zu sein) gekocht. In der Zwischenzeit hab ich das Gemüse mit Tibetanischem Gewürzsalz bestreut und einen Rest gekochter Paradeiser drübergekippt.

Die fertigen Teigwaren hinein, alles gut umrühren und wie erwähnt kurz durchziehen lassen. Und die gewaschenen Himbeeren mit Rahm und Zucker vermischen, für die Nachspeise.

3.10.14 11:26

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen