Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

16. und 17. September

Gestern hat die Frau vom Würstelstand für uns gekocht (eher zum Abgewöhnen, wenn ihr mich fragt, aber das Kind war begeistert).

Heute kommen endlich die vorgestern eingeweichten und gestern gekochten Kichern dran und werden zu einem Kichererbsencurry mit Gebäck. Oder Couscous. Oder Reis.

Dafür habe ich jetzt endlich einen Teil der Speckschwarten im Reinderl ausgelassen (VegetarierInnen weichen halt auf Öl aus) und ein kleines, grob geschnittenes Zwiebelhapperl sowie fast einen Teelöffel Curry oriental und ein Lorbeerblatt drin angebraten. Dann kamen noch zwei geschnittene Selleriestängel samt Blättern, einige kleine rote und gelbe Paradeiser und ein Teil des Riesenzucchini dazu, in Stücken. Gesalzen habe ich auch.

Nach einigen Minuten Braterei hab ich die Kichern dazugegeben und mit etwas Wasser aufgegossen. Nach einmal aufkochen habe ich die Hitze reduziert, den Deckel draufgetan, und das ganze schmurgelt jetzt zwanzig Minuten vor sich hin. Am Schluss werde ich einen Schuss Obers hineingießen, das Lorbeerblatt entfernen (vielleicht in umgekehrter Reihenfolge, ähem) und einige gekochte Prinzessbohnen einlegen.

Weil ich das erst später essen werde, kann ich mir die Beilage noch aussuchen. Mal sehen.

Übrigens: die Polenta vorgestern war köstlich. Vielleicht hilft ja Lebensmittelfarbe.

17.9.14 10:40

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen