Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

8. Mai

Ich finde es immer sehr entspannend, in der Früh schon zu wissen, was ich kochen werde. Und wenn dann auch noch alle Zutaten im Haus sind und ein paar Reste wegkommen, ist mein kleines Glück perfekt. So geschehen heute, denn gerade schmurgelt überbackener Spargel im Backrohr. Als Nachtisch gibt es einen Rest Rhabarberkompott, übrig geblieben von der heutigen Einkoch-Aktion, mit einem Schuss Obers.

Weil der Spargel und der Erdapfel von gestern schon fertig waren, war das relativ aufwendigste der Guss. Dazu hab ich den Rest von der Sauce von gestern hergenommen und die mit allerhand Sachen ergänzt, von denen ich mir dachte, dass sie zum Spargel dazupassen könnten.

So nämlich ein Esslöffel geriebener Parmesan, zwei Löffel Semmelbrösel, ein Stammerl Petersil (zerzupft), Salz und ein Ei. Das alles hab ich gut vermengt und dann mit Milch auf einen Viertelliter ergänzt und nochmals gut vermischt. Sehr flüssig war das, muss ich sagen.

Jedenfalls habe ich die Auflaufform mit Schmalz ausgeschmiert, den in dünne Scheiben zerlegten Erdapfel drauf verteilt und gesalzen, den Spargel draufgegeben und gut festgedrückt. Darüber kam der Guss, und das alles kam bei 190 Grad Ober- und Unterhitze ins Rohr, wo es wie gesagt gerade bäckt.

Bin schon gespannt, ob der Guss in irgendeiner Form fest werden wird oder ob ich das ganze aus dem Suppenteller löffeln werde. Am Geschmack ändert sich aber dabei nix!

 

8.5.14 11:44

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen