Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

29. April

Nebenbemerkung: die häusliche Vorratslage ist hierorts nicht nur bei den Lebensmitteln überbordend, sondern auch in völlig anderen Bereichen. Bei der derzeitigen Entrümpelungsaktion fällt leider auch viel zu wenig der Aussonderung zum Opfer. - Trotzdem habe ich ordentlich Appetit bekommen und köchle gerade eine große Portion meiner Spargel-Polenta.

Natürlich auf die einfache Tour, schließlich muss noch weiter gearbeitet werden. Den gestrigen Spargelsud habe ich mit Wasser verdünnt und mit Salz zum Kochen gebracht. Außerdem habe ich ein Stück Speckschwarte dazugegeben zwecks Geschmacksgebung. Ins kochende Wasser habe ich den Rest von der Polenta langsam einrieseln lassen und die Hitze zurückgenommen. Deckel zu, quellen lassen.

Dann ist mir eingefallen, dass ich ja auch noch das Paradeiser-Tartar vom Stekovics habe; also Deckel auf, ein Teelöfferl davon eingerührt, Deckel wieder zu, weiter quellen lassen. Jetzt, so nach zwanzig Minuten, werde ich die blanchierten Spargelstücke von gestern zugeben und erhitzen, und einen Esslöffel gehackten Petersil gebe ich auch dazu.

Als Nachtisch winkt eine Schüssel Kompott, ich freu mich schon.

29.4.14 11:55

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen