Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

10. April

Das Blöde am nicht selbst kochen ist, dass im Kühlschrank und auch sonst sich die Restln sammeln. Heute habe ich ein bisserl aufgeräumt und die zweite Augsburger Wurst gefunden. Die blanchierten Soja-Keimlinge sind auch noch nicht davongelaufen. Und im Vorratsregal hab ich Pfefferoni aus 2009 gefunden. Jessas. Da hab ich den Rest vom Hollerkoch gleich, mit einem Esslöffel Rahm, zur Nachspeise erklärt.

Die Augsburger hab ich wieder längs geteilt, eingeschnitten und beidseitig gebraten. Allerdings diesmal in einem Reinderl mit Deckel drauf, da spar ich mir einiges an Putzarbeit.

Dazu hab ich mir mit Salzwasser eine Polenta gemacht, in die die Keimlinge reinkamen. Und das Glas Pfefferoni hab ich geschlachtet, eh klar. 

Also Polenta mit Keimlingen zu gebratener Augsburger und Pfefferoni. Damit das Kind einen Namen hat.

 

10.4.14 12:17

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen