Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

1. und 2. April

Gestern habe ich, weil eh in Eile, den Rest vom Risotto einfach so verputzt.

Heute habe ich mit einer von gestern abend übrig gebliebenen Portion Couscous experimentiert und Couscous-Kräuter-Puffer mit Mangoldgemüse zubereitet. Schmeckt erstaunlich gut, muss ich sagen. Als Nachspeise gibts Hollerkoch mit Rahm oder Obers.

Weil mir nämlich die Ayurveda-Expertin Entwässerung verordnet hat, und da sind uns vor allem Brennnesseln und Löwenzahn eingefallen, und dann hab ich gleich auch Giersch und Wegerich von der Wiese mitgenommen, und ein Rest Dille war auch noch da, und weil ich zwar bei der Ernte vorsichtig war, aber beim Waschen dann herzhaft in die Brennnesseln gegriffen habe, hatte ich auch noch einen aktivierenden Zusatznutzen.

Jedenfalls habe ich aus den gehackten Kräutern, etwa eine Handvoll, der Portion Couscous, Salz, einem Ei, etwas Osmanischer Gewürzmischung und einem gehäuften Esslöffel geriebenem Parmesan eine Masse gerührt und ziehen lassen.

In der Zwischenzeit habe ich zwei Schluck Obers ins Reinderl gegossen, eine Portion blanchierten geschnittenen Mangold hineingegeben, gesalzen und zwei kleine Scheiben Bärlauchbutter draufgelegt. Das ist dann alles aufgetaut und wurde zum Kochen gebracht, die Flüssigkeit hab ich in bewährter Weise mit einem Teelöffel Grieß gebunden.

Dann hab ich die restliche Scheibe Speck in dünne Streifen geschnitten und bei sehr geringer Hitze in der handgeschmiedeten Pfanne auslassen. Da hinein hab ich die in sechs Häufchen geteilte Masse gegeben, flachgedrückt und beidseitg braten lassen. Den gebrutzelten Speck hab ich gleich mitgegessen, das war fein.

 

2.4.14 12:02

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen