Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

10. März

Das Schöne am Frühling ist, dass die Was-ich-so-finde-Kochereien um die Outdoor-Komponente bereichert werden. Heute im Garten habe ich eine Handvoll Zeugs gezupft, da war Löwenzahn, Gänseblümchen, Petersil, Pimpinelle, Zitronenmelisse und Winterheckenzwiebel dabei. Zusammen mit einer Portion Vogerlsalat und einer kleinen unverzagten Salatpflanze, die auf dem Beet überwintert hat und jetzt zwar ur-bitter schmeckt, aber sicher voller wichtiger Nährstoffe steckt, hätte das einen Vorspeisen-Salat ergeben sollen.

Jetzt hab ich aber, nachdem ich die Erdäpfel gedämpft und geschält hatte, dran gedacht, dass der Mozzarella im Kühlschrank auch ziemlich dringend weg muss. Dann hab ich umkomponiert und das Kürbisrahmgemüse auf morgen verschoben. 

Ich hab die Erdäpfel in Scheiben auf den an sich fertigen Salat draufgeschnitten und alles mit Salz, Balsamico-Aufguss und Kernöl mariniert. Vor dem Essen kommt dann der Mozzarella, mundgerecht gewürfelt, auch noch dazu.

Als Nachspeise, hab ich mir gedacht, mach ich mir wieder ein Glas Kompott auf. Marillen zum Beispiel, oder Zwetschken, oder doch lieber ein Hollerkoch mit ein bisserl Obers oder vielleicht gar die Weingartenpfirsiche?

Die schwierige Aufgabe ist jetzt, bis mittags mit dem Essen der Mozzarella-Salatplatte zu warten. Ich werde mich gut beschäftigen müssen bis dahin!

 

10.3.14 10:06

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen