Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

5. und 6. Jänner

Gestern waren wir auf hausgemachte Germknödel eingeladen. Mit allem, sozusagen: zerlassene Butter, geriebener Mohn, jede Menge Staubzucker und extra Powidl.

Heute war wieder einmal Brunch, und mein Beitrag war neben einem Glas eingelegter Paradeiser (bei denen ich mir im übrigen die Sellerie hätte sparen können, aber das nur nebenbei) ein Schlagoberskuchen. Weil ich über die Feiertage zuviel Obers gebunkert hatte und gottseidank ein Rezept habe, um ihn sinnvoll verbrauchen zu können, auf dass er nicht hin werde.

Also habe ich eine Kuchenpfanne ausgebuttert und bemehlt. Dann habe ich 1/4 Liter Obers sehr fest geschlagen, 30 Deka Zucker eingerührt, dann einzeln drei eher große Eier und 1/2 Packerl Backpulver. Ich weiß, die Rezepte raten, es mit dem Mehl zu vermischen und unterzuheben, aber mir ist das so praktischer.

Jedenfalls habe ich dann noch 30 Deka Mehl untergehoben und alles in die Form gekippt. Bei 170 Grad Ober- und Unterhitze hat das dann ungefähr 40 - 50 Minuten gebacken und war eine ausgiebige Menge an Kuchen (die eine auch noch mit Marmelade hätte füllen oder mit Schokolade überziehen können, aber soviel Energie hatte ich grad nicht.)

6.1.14 14:00

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen