Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

4. Jänner

Selbstverständlich habe ich das Knödelkochwasser von gestern nicht weggeschüttet. Ich werde es nachsalzen, ein paar kleine Karotten und ein Stück Sellerie (zerkleinert) drin kochen, vielleicht auch eine Knoblauchzehe, und zum Schluss werde ich einen Haufen Suppennudeln (ein höchst willkommenes Weihnachtsgeschenk) drin einkochen.

Als Hauptspeise serviere ich heute Schinkenfleckerl, die erweiterte Version. Zutatentechnisch gesehen. Nämlich habe ich die ziemlich dicken Speckranderl des Mangalitzaschinkens, an dem wir seit zwei Tagen essen, gesammelt. Die schneide ich heute klein und lasse sie bei moderater Temperatur im beschichteten Reinderl aus.

Im herausgekommenen Fett (die entstandenen Grammeln lasse ich auch drin) brate ich dann ein kleines geschnittenes Zwiebelhapperl an und zwei Handvoll würfelig geschnittenen Schinken.

Das alles wird gesalzen und gepfeffert, und dann kommen die beiden Teigwarenreste hinein, die in meinem Kühlschrank sehr geduldig auf ihre kulinarische Auferstehung gewartet haben.

Für eine Salatpflückung im Gemüsebeet bin ich gerade zu faul, also werden wir weiter an den Pfefferoni (ich) und am süßsauren Kürbis (das Kind) essen.

4.1.14 11:04

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen