Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

29. Dezember

Warum mir heute schlecht ist? Weil ich gestern abends eine halbe Flasche Kräuterlikör getrunken habe. Ich brauchte ein Schlafmittel.

Exkurs:
Fangt erst gar nicht an, euch aufzuregen. Es war nur eine 110-ml-Flasche. Und: ja, natürlich ist Alkohol KEIN Schlafmittel und als solches auch keinesfalls zu empfehlen. (Bei mir wirkt er, einmal im Jahr angewendet, trotzdem hervorragend.)

Egal, ich habe wieder gekocht. Aus einem Kochbuch, das mir unerwartet zu Weihnachten dargetan wurde und dem ich nach erster Durchsicht das größte Kompliment machen muss, das mir möglich ist: Dieses Buch hätte ich gern selbst geschrieben. Näheres an anderer Stelle.

Glasnudeln mit Lachs und Bärlauch habe ich mir ausgesucht. Und wie folgt zu Tisch gebracht: ich habe ungefähr 10 Deka Glasnudeln mit kochendem Wasser übergossen und 4 Minuten quellen lassen. Danach habe ich sie abgeseiht und kalt abgeschreckt. 

In der Zwischenzeit habe ich den restlichen Lachs von Weihnachten in mundgerechte Happen zerteilt und im beschichteten Pfanderl mit wenig Sonnenblumenöl rasch abgebraten. (Die empfohlenen Chiliflocken habe ich mit Rücksicht auf das Kind weggelassen.) Statt mit Sojasauce habe ich mit Salz gewürzt, den Rest hat der Lachs selbst erledigt, weil das Räucherlachs mit dreierlei Art von Würzung war.

Jedenfalls waren dann die Nudeln soweit. Ich habe alles vermischt und auf meine Portion eine Scheibe Bärlauchbutter gehoben. Vorher gabs Kürbiscremesuppe und nachher Apfelkompott. Und einen Keks.

29.12.13 13:38

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen