Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

15. Dezember

Meine Parmesan-Theorie hat sich bewahrheitet. Das Kind hat gestern derart aufopferungsvoll den Risotto gegessen, dass ich beschlossen habe, es nicht weiter zu ärgern und heute Palatschinken einzuschieben.

Das hat auch den Vorteil, dass wir einiges an Marmeladeresten, die vom Keksbacken übrig geblieben sind, verputzen können. Überhaupt geht es heute, in der Ruhe nach dem Sturm, verschiedenen Resten an den Kragen.

So zum Beispiel den eineinhalb Eiklar: die kommen in den Palatschinkenteig - wird eine interessante Sache werden. Außerdem will ich das letzte Lackerl vom Balsamico loswerden, damit ich endlich den neuen Paradeiserkaiseressig ausprobieren kann. Also bin ich ins Gemüsebeet gewackelt und hab eine Handvoll Vogerlsalat gezupft und geputzt.(Es ist immer noch ein Schluck Balsamico da, es wird in der nächsten Woche also noch öfter Vogerlsalat werden.)

Und dabei ist mir aufgefallen, dass da wohl offensichtlich Fenchelsaat aufgegangen ist, weil es haufenweise junge kleine Blätter gibt. (Ja, es ist wirklich Fenchel und kein Unkraut, ich hab das geprüft.) Da hab ich ein paar Blätter mitgenommen und kann den letzten zweitklassigen Erdapfel versuppen, mit Salz und Lorbeerblatt und dann Milch, denn davon gibts grade reichlich im Kühlschrank.

Und die Schüssel mit den Lageräpfeln hab ich auch durchgeschaut und aussortiert, und zwei zweifelhafte hab ich ausgeschnitten, geschält und ein Kompott draus gekocht.

Jetzt ists aber gut, ich geh den Palatschinkenteig machen und nachher die letzten Schokostangerl in die Schokolade tauchen.

15.12.13 10:59

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen