Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

26. November

Dass ich heute, ohne was übrig zu lassen, Paradeissauce mit Basmatireis gegessen habe, darf ich dem Kind gar nicht sagen, sonst hängt der Haussegen schief. Aber von der Topinamburcremesuppe ist wenigstens noch was da. - Die habe ich heute übrigens mit Rosmarin, Lorbeerblatt und Knoblauch gemacht, neben den üblichen Verdächtigen Erdapfel, Salz und natürlich Topis. Verfeinern musste ich mit Milch, weil kein Obers mehr da war.

Für die Paradeissauce konnte ich auf passierte Paradeiser im Glas, Marke Eigenbau, zurückgreifen. Wenn die länger steht, setzen sich die festen Bestandteile unten ab. Dadurch konnte ich die klare Flüssigkeit abgießen und sie mit einem Löffel Speisestärke verrühren. Den festeren Teil hab ich mit Zucker, Salz und Pfeffer zum Kochen gebracht, dann das Gmachtl eingerührt und alles noch zwei Minuten köcheln lassen.

(Macht euch keine Sorgen. Vom Reis ist noch was da, und mit Chutney gereicht ist er für das Kind genauso ein "treat".)

26.11.13 11:32

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen