Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

16. November

Naja, kochen ist übertrieben. Aber immerhin stand Kohlgemüse mit Basmatireis auf dem Tisch.

Den Reis hab ich wie immer trocken angeröstet, gesalzen und mit heißem Wasser aufgegossen, einmal aufkochen lassen und auf sehr kleiner Flamme 20 Minuten quellen lassen.

Derweil hab ich einen von meinen selbst gezogenen kleinen Kohlköpfen geputzt, geviertelt, den Strunk entfernt und den Kohl in feine Streifen geschnitten. Den hab ich dann mit Salz und etwas Kümmel in wenig Wasser flott bissfest gekocht, mit einem Schuss Obers verfeinert und dann soviel feinen Grieß dazugegeben, dass die Flüssigkeit gebunden war. 

Zum Würzen hab ich diesmal die original Osmanische Gewürzmischung verwendet, und es hat mir wieder sehr gut geschmeckt. Ich glaube ich bleibe bei dieser Zubereitungsart, denn mit dem Klassiker "mit Erdäpfeln, Salz und Knoblauch kochen, pürieren und dann auch noch mit einer Einbrenn quälen" kann ich nix anfangen.

17.11.13 13:07

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen