Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

13. November

Beim heutigen Graben im Tiefkühler habe ich eine Portion geraspelter blanchierter Fisolen aus 2011 gefunden. Auch nicht mehr die jüngsten. Weil der Rahm im Kühlschrank auch schon bessere Zeiten gesehen hat, habe ich mich für Dillfisolen mit Erdäpfeln entschieden. Und danach hab ich alle süßen Restln gegessen, die mir in die Hände gefallen sind. Eine verwuzelte blaue Traube, sehr süß. Ein Schüsserl Marillenkompott. Ein halbes Martinsstriezerl, nach dem Laternenfest aufopferungsvoll mit mir geteilt vom haushaltszugehörigen Kind.

Während die rotschaligen mehligen Erdäpfel aus eigener Ernte über Dampf garten, habe ich die Fisolen mit wenig Wasser aufgetaut, zum Kochen gebracht und zum Binden der Flüssigkeit einen Esslöffel feinen Dinkelgrieß eingerührt. Salz und Pfeffer dazu und einen gehäuften Esslöffel Rahm untergerührt. Zum Schluss mit einem Teelöffel gehackter Dille (tiefgekühlt) verfeinert.

Erdäpfel geschält und gesalzen und auf den Tisch damit.

13.11.13 16:04

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen