Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

6. Oktober

Das Kind hat sich Palatschinken gewünscht, und da hat es natürlich Recht. Weil eh ein Schöpfer voll Powidl übrig geblieben ist, haben wir einen Teil von diesem gleich zum Hineinschmieren verwendet.

Gemeinsam mit einer Gemüsecremesuppe war das - für uns zumindest - ein köstliches Sonntagsessen.

Den Teig für die Palatschinken hab ich  aus zwei Zwerghendl-Eiern, einem Vierterl Milch, einer Prise Salz und ungefähr 10 Deka Mehl gerührt. Eine Dreiviertelstunde stehen lassen macht ihn viel besser, finde ich. Und das Besondere an meinen Palatschinken ist: ich backe sie in Schmalz heraus.

7.10.13 15:34

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen