Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

2. Oktober

Die heutige Lammleber nach Art der Sparköchin mit Basmati-Reis war kein Renner. Schade, eigentlich, und schuld war ich. Nämlich hab ich die Leber zu lange gebraten, und dann war sie trocken und bröselig. Da muss ich mir echt was überlegen.

Gekocht hab ich wie immer, aber in der handgeschmiedeten Pfanne, vielleicht war das der Fehler. In Schmalz zuerst die Leber (beim nächsten Mal kommt die zum Schluss rein, ich schwörs!), dann kleine ganze Zwieberl und zwei gewürfelte Äpfel. (Den Rosmarin hab ich vergessen.)

Das alles hat einige Minuten scharf gebraten, dann hab ich mit einem Schluck Muskat-Ottonel abgelöscht, gesalzen und mit einem halben Glas gekochter Paradeiser aufgegossen. Zum Schluss kam noch ein Esslöffel gehackter Petersil dazu.

Also, der Geschmack war gut, aber die Leber nicht zum Derbeißen.

 

Übrigens: für morgen hab ich gerade eine Handvoll Kichern in Wasser eingeweicht.

2.10.13 17:39

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen