Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

31. August

Restlessen muss nicht immer eine Qual sein. Vom gestrigen Kochkurs (Italienische Küche - Thema des Abends: die Abruzzen) habe ich Spaghteiini alla Diavola mit nach Hause genommen, und die gingen so:

Olivenöl erhitzen, gekochte Paradeiser zugeben, Chilis ohne Samen, aber in großen Stücken (zum Wiederentfernenkönnen), ein geschnittenes Zwiebelhapperl, zwei große zerdrückte Knoblauchzehen und einen gehackten Zweig Minze, am besten marokkanische.

Das alles kann dann mindestens eine halbe Stunde köcheln, und dann eben den Knoblauch und die Chilis wieder rausnehmen.

In der Zwischenzeit habt ihr dann auch die Spaghettini gekocht, die werden mit dem Sugo vermischt und zu Tisch gebracht.

Wer mag, rührt ein paar Löffel geriebenen Pecorino dazu.

1.9.13 18:30

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen