Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

20. Juli

Jessas, ich bin schon wieder spät dran mit dem Schreiben. Also: es gab faschierten Braten mit Reis und Paradeissalat.

Die Sache mit dem faschierten Braten entzieht sich völlig meiner Kenntnis, aber es muss ungefähr so gehen: Faschiertes mit gehacktem Zwiebel, einem Ei, vielleicht einer in Wasser eingeweichten und gut ausgedrückten Semmel (aber eigentlich eher nicht) und Salz sowie gehackten Kräutern gut abmischen, eine Rolle oder einen Laib formen und das Ergebnis in ein gewässertes Schweinsnetz einwickeln. - Und genau das ist der Grund, warum ich mich immer drauf einladen lasse und nicht selber mache.

Der Reis dünstete wie üblich und der Paradeissalat bestand aus geschnittenen Paradeisern, gehacktem Zwiebel, Schnittlauchröllchen und einer ortsüblichen Marinade aus Wasser, Essig, Zucker und Salz. (Aber darauf wärt ihr vermutlich sowieso gekommen.)

22.7.13 16:44

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen