Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

11. Juni

Eines der Dinge, zu denen mich ein freier Vormittag beflügelt, ist die Durchsicht des Kühlschranks. Heute habe ich vier übrig gebliebene Rostbratwürsterl, einen Rest Polenta, einen Rest vom Pusztasalat und einen Bund Radieschen herausgezupft. Daraus versuche ich heute ein Bratwurst-Polenta-Gröstl mit Salat zu kochen. (Der Rest vom Gartenkürbis ist morgen dran; wär ewig schad, wenn der abwinkt.)

Nämlich werde ich einen Esslöffel Schmalz im Pfanderl erhitzen, ein in Ringe geschnittenes Zwiebelhapperl drin anbraten (oder auch nicht, das entscheide ich spontan), die in Stücke geschnittenen Würsterl sowie die Polentawürfel dazugeben und alles fest durchrösten und ein Haucherl salzen. 

Am Schluss schmeiße ich vielleicht die in Spalten geschnittenen Radieschen auch noch dazu und erhitze sie kurz. Oder ich drapiere sie einfach fesch auf dem Teller.

11.6.13 10:19

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen