Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

8. Mai

Mit dem heutigen Mittagessen habe ich mich wieder einmal nicht beliebt gemacht. Aber mir hats ausgezeichnet geschmeckt. Nach der Spargelsuppe gab es Teigtascherl mit Frühlingsfüllung in Paradeissauce. Und danach Rhabarberkuchen.

Aus einem Zwerghenderl-Ei und etwa 7 Deka Mehl habe ich in der Früh einen festen Teig geknetet und zugedeckt rasten lassen. Vormittags dann habe ich aus einem Esslöffel Topfen, einem Teelöffel geriebenem Parmesan, etwas Salz und einer Handvoll grünem Zeugs (Mangoldblätter, Zwiebelschlotte, Löwenzahnblatt und so) eine Fülle gerührt. Dann hab ich den Teig dünn ausgerollt, in Vierecke geschnitten, jeweils einen Teelöffel Füllung in die Mitte gegeben, zugeklappt (mit Wasser bestrichene Ränder erleichtern das) und in Salzwasser einige Minuten gekocht.

In der Zwischenzeit hab ich ein Glas passierter Paradeiser ins Reinderl gegeben, Zucker und Salz dazu und aufkochen lassen. Dann hab ich ein paar Esslöffel Wasser, vermischt mit einem Esslöffel Speisestärke eingerührt, nochmals aufkochen lassen und dann unter Rühren vom Herd genommen.

Die fertigen Teigtascherl hab ich nochmals  in Schmalz gewendet, weil mir gerade noch rechtzeitig eingefallen ist, dass die sonst zusammenpicken, dass es ein Graus ist.

Und dann auf den Teller damit, die Sauce drüber und essen.

8.5.13 11:49

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen