Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

25. April

Das heutige Mittagessen war der Misserfolg des Monats. Ich habe dem Gemüsebeet euphorisch ein paar Stangen Grünspargel entrissen und plante den mit Schinken zu braten, mit Sauce Hollandaise zu überziehen und Reis dazu zu essen. Schinken-Spargel-Ragout mit Basmati-Reis, quasi.

Den Spargel hab ich noch anständig gekocht. Den Reis hatte ich augesetzt, also los mit der ersten Hollandaise meines Lebens. Im Kochbuch (ein deutsches, muss ich dazusagen) stand: das Eigelb mit dem Wein im Wasserbad schaumig rühren (s. S. 40), dann tropfenweise zerlassene Butter zugeben, mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen.

Na, das schaff ich doch wohl! Flugs einen Topf mit kochendem Wasser gefüllt, die Schüssel mit Dotter und Wein aufgesetzt und den Schneebesen in Bewegung gesetzt. - Und nach ungefähr 12 Sekunden war die Masse zur Eierspeis gestockt. Ich hätte doch auf Seite 40 nachlesen sollen ...

Jedenfalls hab ich einen ordentlichen Fluch losgelassen (Tschuldigung, Herr Nachbar!) und den Rest der ordnungsgemäß zerlassenen Butter in eine Pfanne gekippt, Spargel und Schinken angebraten und die Eierspeis auch gleich dazugekratzt. Das war alles recht flott geschehen; allein der Reis war noch nicht durch, was ich aber leider erst behirnte, als ich bereits aß.

Zum Glück hatte ich vorher eine Kürbiscremesuppe gegessen, so war der Magen trotzdem voll. Aber, um der Wahrheit Ehre zu geben, die Schinken-Spargel-Mischung war ausgesprochen delikat. Mach ich wieder mal, mit Hollandaise aus dem Packerl. 

25.4.13 18:57

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen