Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

30. März

Heute aber! Damit wir uns am Hirseauflauf nicht vollends überfressen, habe ich vorher noch eine Hechtsuppe mit hausgemachten Nudeln zwischengeschaltet. Die Suppe immer noch vom Kapitalfang meines Vaters vom Vorjahr, die Nudeln sind die Reste vom Ostergeschenk für die Liebsten.

Für den Hirseauflauf habe ich 12 Deka Zucker mit 6 Deka Butter (sowie dem endgültig letzten Rest vom Butterschmalz) und zwei großen Eiern cremig gerührt (auf die Chose mit dem separaten Eischnee hab ich verzeichtet und eine festere Konsistenz in Kauf genommen), dann ordentlich viel gekochte Hirse (sowie einen Rest Couscous) hineingemischt und gut verrührt.

In eine gebutterte Form kam die Hälfte der Masse rein, wurde fest verstrichen, dann kam ein Haufen gespaltelter Äpel (sowie ein Rest einer Birne) drauf, die wurden fest angedrückt, und dann die zweite Hälfte von der Masse drüber. Auf die Butterflockerl obenauf hab ich auch verzichtet.

Bei 200 Grad für 50 Minuten ins Rohr - und sodann verzwicken.

30.3.13 11:47

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen