Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

16. März

Heute musste ich das Kind versöhnen, und ein todsicheres Rezept dafür ist Kürbiscremesuppe (der Rest von gestern) und hernach Grießschmarrn mit Kompott.

Für letzteren habe ich in 0,4 Liter Milch mit einer Prise Salz ungefähr 20 Deka Grieß eingeweicht und das eine halbe Stunde stehen lassen. Dann habe ich ein großes Ei dazugegeben und alles kurz verquirlt. In der Zwischenzeit habe ich die schmiedeeiserne Pfanne erhitzt und ein ordentliches Stück Butterschmalz drin zerlassen.

Bei mittlerer Hitze ist dann der Teig in die Pfanne gekommen, und weil ich das nicht kann, ist das Fett alles oben auf dem Teig geschwommen. Also wieder das Spiel von rühren und schaufeln und schaufeln und rühren ...

Hat sich aber diesmal gelohnt, irgendwann war der Schmarrn dann gut ausgedampft und wir ließen ihn uns mit Honig, Marillen- und Pfirsichkompott schmecken.

 

16.3.13 12:46

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen