Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

15. März

Ab und zu darf auch etwas danebengelingen. So geschehen heute, als ich eigentlich Kürbispuffer machen wollte (langsam geben die - immerhin bis dato gelagerten! - Gartenkürbisse auf und wollen einer nach dem anderen verbraucht werden). Es wurde ein Kürbisschmarrn, und auch der hätte noch Potenzial gehabt, ähem.

Wie immer habe ich ein Stück Kürbis geraspelt, aber das war definitiv die falsche Sorte: er ließ Wasser, als ob er dafür bezahlt kriegen würde. Einen Teil davon konnte ich zwar ausdrücken, aber als ich Mehl und Ei untermischte, war es trotzdem etwas, das unsere Familie als Baaaz bezeichnet. Den löffelweise in die Pfanne mit Butterschmalz zu portionieren brachte es genau überhaupt nicht, also leerte ich die Masse auf einmal hinein, und salzte und rührte und schaufelte und rührte und schaufelte, bis mir das Zeug nicht mehr völlig roh aussah.

Dann aßen wir es tapfer, und ich gelobte im stillen, das mit den Puffern bis auf weiteres wieder zu vergessen.

Aber die Suppe, die ich ebenfalls aus dem Kürbis fabrizierte, ist gut gelungen.

16.3.13 12:40

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen