Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

13. März

Heute habe ich mich selbst belohnt, zweifach. Erstens habe ich wieder ein paar Restln angebracht und zweitens habe ich mit Fischpolenta und Paradeissauce meinen Magen wohlig gefüllt.

Ich habe nämlich einen halben Liter Wasser gesalzen und zum Kochen gebracht und dann einen Rest von 10 Deka Maisgrieß eingerührt, gepfeffert, die Hitze zurückgeschaltet und das Ding 20 Minuten quellen lassen.

Währenddessen habe ich zwei (auch schon ältere) Gläser mit gekochten und passierten Paradeisern geöffnet und getrickst. Ich habe nämlich nicht den gesamten Inhalt verwendet. Oben hat sich die klare Flüssigkeit gesammelt und unten das Paradeismark. Das Klare hab ich weggeschüttet  und so gut wie nur das Mark verwendet. Ein paar Löffel davon habe ich mit einem Teelöffel Speisestärke verrührt, der Rest kam mit Salz und Zucker in ein Reinderl, kochte dort auf, wurde mit dem Stärke-Gmachtl vermischt und bei kleinster Hitze noch zwei Minuten geköchelt.

Dann schmiss ich den Rest vom Rest vom Fisch zur Polenta, der wurde eingerührt und durfte dort ein paar Minuten anwärmen.

Ich hab mich wirklich zusammenreißen müssen, um dem Kind was übrig zu lassen ...

13.3.13 17:56

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen