Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

24. + 25. Feber

Für das Kind war aber heute das wahre Sonntagsessen dran: Bratwürstel mit Erbsen-Püree.

Dazu muss ich sagen, dass von letztens noch das Nudelkochwasser da war. Da drin kochte ich die ausnahmsweise geschälten geviertelten mehligen Erdäpfel fürs Püree. Und weil ich schon dabei war, kam noch einiges an klein geschnittenem Gemüse dazu, köchelte eine Weile, und ganz am Schluss durften die Tiefkühl-Erbsen auch noch für ein paar Minuten ins Wasser.

Inzwischen hatte ich ein Lackerl Milch heiß gemacht und schöpfte dann die Erdäpfel und den Großteil der Erbsen hinein, salzte und hielt den Pürierstab hinein.  - Und dann auch gleich ins andere Reinderl, da wurde eine Gemüsecremesuppe draus.

Die Würstel hab ich mit fast keinem Öl im beschichteten Pfanderl gebraten. Nur ein Rest Püree ist übrig geblieben, den hab ich am Abend verzwickt. Sonst haben wir alles verputzt.

Dafür hat heute der Aisate für mich gekocht.

25.2.13 17:25

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen