Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

1. + 2. Feber

Die Blog- und Kochpause hat sich krankheitsbedingt verlängert, aber jetzt gehts wieder.

Gestern hatte ich mit einem Nachbarn ein gemeinsames Kochen. Es gab Kürbiscremesuppe und danach handgewuzelte Mohnnudeln mit Kompott.

Der liebe C war für den Erdäpfelteig zuständig, und er hat kein Ei reingegeben. Da war ich baff. Aber der Reihe nach. Zuerst wurden, eh wie immer, mehlige Erdäpfel (1 Kilo) weich gedämpft, geschält und gestampft. Während die auskühlten, kamen je 3 Deka Mehl und Butter sowie eine Prise Salz in eine Schüssel. Die Erdäpfel dazu, alles gut verkneten. In der Zwischenzeit wurden 8 Deka Butter zerlassen und ordentlich gequetschter Mohn hineingegeben und kurz geröstet.

In einem breiten, flachen Reinderl wurde Salzwasser zum Kochen gebracht. Dann jeweils ein Batzerl Teig abzupfen, zwischen den Händen wuzeln und ins Wasser schmeißen. Nach kurzer Zeit steigen die wieder auf, dann noch eine Minute im siedenden Wasser lassen, abschöpfen, im Mohn wenden und bei Tisch zuckern und mit Kompott genießen.

Für die Kürbiscremesuppe habe ich einen Gartenkürbis geschlachtet und eine Hälfte geschält und in Stücke geschnitten, zwei mehlige Erdäpfel ebenso, alles mit Salzwasser bedeckt, ein Lorbeerblatt dazu, eine halbe Stunde köcheln lassen. Lorbeerblatt raus, Pürierstab rein, zwei Esslöffel Rahm und eine Prise Curry untermischen und fertig.

Diese Suppe hat über Nacht wunderbar eingedickt, sodaß ich sie heute als Püree zu gedünsteten Kohlsprossen essen konnte. Und die waren sehr einfach. Kohlsprossen waschen, putzen, in einem Teelöffel Butterschmalz anbraten, salzen, pfeffern und mit etwas Wasser aufgießen, bei kleiner Flamme eine Viertelstunde weich dünsten.

3.2.13 09:18

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen