Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

13. Jänner

Zum heutigen Brunch habe ich eine Pfanne voll etwas mitgebracht, das ich unter dem von mir erinnerten Begriff Daphne-Kartoffeln seit langem nicht mehr im Kochbuch gefunden habe. Eine Dame hat, nachdem sie die Sache gekostet hatte, allerdings wie aus der Pistole geschossen gesagt:"Mhhh, pommes de terre au dauphinois".
Das sagte mir drei Dinge: erstens hab ich wohl den Namen schlecht erinnert (ihr dürft ruhig fett grinsen), zweitens kann die Dame unerwartet gut französisch und drittens ist mir das Zeug wohl ziemlich eindeutig gelungen.

Jedenfalls hab ich eine ofenfeste Form ausgebuttert. Dann hab ich ein paar große mehlige Erdäpfel geschält und in dünne Scheiben geschnitten. Die hab ich dachziegelartig in die Form geschlichtet, gesalzen und mit ein paar zerbröselten Rosmarin-Nadeln bestreut. (Ich finde, Rosmarin und Erdäpfel bedingen einander.)

Zwei Eier hab ich schaumig geschlagen, einen halben Becher Obers zugegossen und weitergeschlagen und schließlich die Sauce über die Erdäpfel geleert. Bei 200 Grad im Rohr haben die Dinger dann eine halbe Stunde gebacken. Danach hab ich das Rohr ausgeschaltet und die Erdäpfel noch eine Viertelstunde drin lassen.

13.1.13 22:11

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen