Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

30. November

Na bumm, das war heute danebengelungen. Dabei wollte ich für den Nachbarn und mich wieder ein gratiniertes Gemüse machen. Hab ich eh, allein es wollte und wollte nicht durch werden, das Ding. Aber alles der Reihe nach.

Nach bewährter Methode habe ich zuerst die (diesmal etwas größere) Form mit Öl bedeckt und dann einen scheiblierten Erdapfel draufgelegt. Außerdem hatte ich noch vier Topinamburknollen, zwei Karotten und eine Scheibe vom Butternusskürbis, alles ebenfalls in dünnen Scheiben. Dann kam die bekannte Mischung aus Schlagobers und zwei Eiern, gesalzen wurde auch, und oben drauf wieder geriebener Parmesan. Und bei 200 Grad für 40 Minuten ins Rohr.

Danach war das Gemüse allerdings halbroh. Ich hab dann, um die Wartezeit zu überbrücken, eine Kürbiscremesuppe aus dem Glas gewärmt. Also halt, schon aus MEINEM Glas, das mache ich ja öfter, wenn ein Rest übrig bleibt, dass ich den im Glas aufhebe.

Jedenfalls war das Zeug nach zusätzlichen zwanzig Minuten immer noch ziemlich bissfest (eher fest als biss). Nachträglich betrachtet war es vermutlich die größere Form, und außerdem war es eine weiße. Die zuletzt war braun, und die heizt offenbar besser.

1.12.12 18:25

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen