Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

28. + 29. November

Gestern habe ich alle Gemüsereste und eine Handvoll gekochter Nudeln, die letztens übriggeblieben sind, zu einem Gemüseauflauf verwertet. Das ist wirklich eine feine Art des Kochens, muss ich sagen.

Weil ich nämlich erstens alles "weiterbringe" und zweitens die Vorbereitung schnell geht und ich was anderes arbeiten kann, während das Ding im Backrohr vor sich hin gart.

Diesmal habe ich in eine mit Öl ausgegossene ofenfeste Form schichtweise folgendes hineinkomplimentiert: einen in Scheiben geschnittenen Erdapfel. Den Rest vom Chinakohl letztens, in Streifen geschnitten. Ein paar Paradeiser, nachgereift und in Stücke geschnitten. Eben die Handvoll Nudeln. Ein paar dünne Spalten vom Butternuss-Kürbis. Eine Handvoll geriebenen Parmesan, oben drüber. 

Dazwischen habe ich noch einmal ordentlich gesalzen; wer mag, streut Kräuter hinein. Vor dem Käse habe ich ein Ei, mit ein paar Löffeln Schlagobers verschlagen, über das Gemüse geleert.

Das ganze hat dann 45 Minuten bei 200 Grad im Ofen gegart - und ich habs in weit weniger Zeit verzwickt.

Und heute war Fremdversorgung dran, aus Zeitgründen.

30.11.12 09:35

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen