Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

22. - 24. November

Wieder einmal fremdverköstigt zwei Tage lang (immer die Mittagsvorstellungen beim Kinderfilmfestival erwischt), aber heute für zweieinhalb Leber nach Art der Sparköchin fabriziert. Allerdings reicht das für übermorgen auch noch, muss ich sagen.

Jedenfalls habe ich eine ordentliche Menge Reis zum Dünsten aufgestellt, eh wie immer. 

Dann habe ich in reichlich Öl ein halbes Kilo Leber, zerteilt in mundgerechte Happen, angebraten, nach einigen Minuten drei grob geschnittene Zwiebelhapperl und eine Prise Rosmarinnadeln dazugegeben und weitergebraten. Dann kamen noch drei kleine geschälte un d gewürfelte Äpfel dazu und zum Schluss ein Glas gekochter Paradeiser und ein Löfferl Zucker als Würze.

Das Salz habe ich erst am Schluss dazugegeben. Leider dürfte es sich um eine schon etwas ältere Dame gehandelt haben, denn die Leber war meiner Meinung nach zu hart. Das nächste Mal muss ich wirklich wieder auf eine zarte Lammleber warten.

25.11.12 18:52

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen