Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

4. August

Regen. Putztag. Keine Lust zum Kochen. Irgendwas muss mir aber einfallen, also vernichte ich den letzten Teil des großen Zucchino zu einem Zucchini-Safran-Risotto.

Hierfür schneide ich eine große Knoblauchzehe klein und brate sie mit ein paar Safranfäden in wenig Fett im beschichteten Pfanderl. Dann kommt der Rundkornreis dazu und wird mitgeröstet, bevor ich ihn mit wenig heißem Wasser ablösche und salze. Dann gieße ich mit mehr heißem Wasser auf, pfeffere, gebe den Deckel drauf und lasse bei geringer Hitze köcheln.

In der Zwischenzeit schneide ich den Zucchino in kleine Würfel, und beim nächsten Aufgießen (ihr wisst ja: immer nur soviel Wasser, dass der Reis gut bedeckt ist) kommen die Würferl dazu. 

Das ganze köchelt dann noch vielleicht 20 Minuten. Zum Schluss kommt ein Stück Butter hinein und, wenn ich gut drauf bin, geriebener Parmesan drüber. Und als Deko gewürfelte Paradeiser und Schnittlauch.


4.8.12 08:48

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen