Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

23. Juli

Ach so, ja, den Osterhasen-Pudding bin ich euch neulich schuldig geblieben. Wenn ein Kind nämlich erstens das einzige der Familie ist und zweitens Bambi-Augen mit Strahle-Lächeln kombinieren kann, erhöht das die Anzahl der erworbenen Schokolade-Osterhasen um ein Beträchtliches. Weil aber im Haushalt der Sparköchin der Verzehr von Naschereien aller Art restriktiv gehandhabt wird, werden die Dinger nicht und nicht weniger und verstellen hier mittelfristig die Küche.

Also hab ich letztens einen Zehn-Deka-Hasen ausgezogen und mit einem knappen Dreiviertelliter Milch sowie einem Esslöffeln Zucker aufgekocht. Außerdem habe ich ein paar weitere Esslöffel kalte Milch mit drei gehäuften Esslöffeln Speisestärke glatt gerührt und das Gmachtl in die aufsteigende Milch gerührt. Noch eine Minute leise köcheln lassen und in kalt ausgespülte Formen gießen. (Anschließend noch das Reindl auskratzen, denn das Zeug schmeckt wirklich sehr gut.)

Die winterliche Version heißt, wie ihr euch sicher vorstellen könnt, Nikolaus-Pudding. Wird genauso gern gegessen.

 

Ansonsten gab es nur Fremdfutter, zweitklassiges. Morgen koch ich wieder selber!

22.7.12 11:56

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen