Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

23. + 24. Juni

Ja genau. Wenn eine mit Kind unterwegs ist, empfiehlt es sich, bei den ersten Anzeichen von Hunger dem Kind etwas zu essen anzubieten - was am Samstag ein gratiniertes Lachsfilet mit Reis und Erdäpfeln (ha!) war. Nicht besonders wohlschmeckend, aber kurzfristig verfügbar und somit familiäre Katastrophen verhindernd.

Heute wurden wir dafür mit einem Kaiserschmarrn mit Zwetschkenkompott verwöhnt.

Für den Schmarrn trenne ich pro Person ein Ei, schlage erst das Eiklar mit ein paar Salzkörnern zu Schnee und verschlage dann den Dotter mit einem Vierterl Milch, etwas Salz und Zucker sowie soviel Mehl, dass sich ein dickflüssiger Teig ergibt. In diesen wird dann der Eischnee leicht eingearbeitet.

In einem großen Stück Butter, im Pfanderl zerlassen, wird der Teig dann auf einer Seite gebacken, gewendet und auf der anderen Seite gebacken und währenddessen oder danach in mundgerechte Flocken zerzupft. Noch ein bisserl ausdampfen lassen, fertig.

Wer will, kann in den Teig auch ein paar Rosinen mischen.

Ich kann euch sagen: es blieben keine Wünsche mehr offen.

24.6.12 23:14

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen