Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

21. + 22. Juni

Was ich heute produziert habe, könnte eine am ehesten als Saftfleisch mit Reis bezeichnen. Nachher gabs Nektarinen, die waren eindeutig.

Zuerst habe ich den Reis wie immer zugestellt. Nachdem der aufgekocht hatte und ich die Hitze drastisch reduziert hatte, wurde Rest vom Speck von der Schwarte und dann klein geschnitten. Alles habe ich in der Pfanne langsam ausgelassen. Dann kam ein großes Zwiebelhapperl, gehackt, dazu sowie Salz, Rosmarin und ein Lorbeerblatt.

Nach ein paar Minuten gab ich ca. 35 Deka Schopfbraten, klein gewürfelt dazu. Der wurde scharf angebraten, mit Wasser bedeckt, mit Salz und Pfeffer gewürzt und zugedeckt eine halbe Stunde in Ruhe gelassen. (Das war zu wenig, hat sich beim Essen herausgestellt, aber der Hunger war zu groß.)

Davon gibts morgen auch noch reichlich.

Wobei hier ein kleiner NACHTRAG fällig ist. Nämlich habe ich am nächsten Tag ein Viertelkilo geschnittene Paradeiser im beschichteten Pfanderl mit wenig Zucker und Salz geschmolzen (das ist jetzt sehr modern; früher hätte ich dieselben Paradeiser einfach leicht angedünstet) und dann Reis und Saftfleisch dazugegeben und erwärmt.

Hat uns fast besser gemundet als das gestrige Original

21.6.12 20:03

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen