Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

15. + 16. März

Gestern hat der Elch für mich gekocht, die obligaten Fleischbällchen mit Erdäpfeln, Sauce und Preiselbeeren. Tja, hin und wieder darf auch Junk Food sein ...

Heute habe ich die Nachbarin im Garten getroffen, die hat gerade ihre Topinambur geerntet. (Exkurs: die sind wirklich pflegeleicht: sind einerseits nicht umzubringen und können andererseits den Winter über in der Erde belassen und nach Bedarf geerntet werden - faules Gärtnerinnenherz, was willst du mehr?) Sie hat mir dankenswerterweise eine große Knolle abgetreten, und ich habe eine unglaublich ausgiebige Topinamburcremesuppe damit gekocht.

Nämlich habe ich die Knolle unter Wasser gut abgebürstet und gespült. Außerdem habe ich zwei mehlige Erdäpfel und ein Stück Kürbis geschält. Das wurde alles in kleine Würfel geschnitten und in Salzwasser mit einem Lorbeerblatt weich gekocht. Dann wie üblich weiter: Pürierstab hineingehalten, den Rest vom Schlagobers eingerührt und nachgewürzt. Das Püree war so dick, dass ich die Suppe mit zwei Handvoll Semmelwürferl und einem Schuss Kernöl als Hauptspeise gegessen habe.

17.3.12 09:01

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen