Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

9. + 10. März

Am Freitag habe ich mich organisationsbedingt wieder extern versorgt. Aber am Samstag wurde zu Hause gekocht, und zwar Rindfleisch, Kochsalat mit Erbsen und Erdäpfelschmarrn.

Das Fleisch haben wir zusammen mit einem Markknochen, Suppengemüse und einem Lorbeerblatt in Salzwasser stundenlang weich kochen lassen.

In der Zwischenzeit haben wir zwei Happerl Salat (im Sommer könnt ihr aus dem eigenen Gemüsebeet auch solchen nehmen, der schon ein bisserl im Schießen ist) in Salzwasser blanchiert und abgeschreckt, dann fein geschnitten. Die Erbsen haben wir gleich im selben Wasser bissfest gekocht (oder, praktischerweise, fertig aus dem Tiefkühler genommen). Dann haben wir ausnahmsweise aus Butter und Mehl eine Einbrenn gemacht (die Butter zerlassen, nicht zu heiß werden lassen, dann gleiche Menge Mehl einstreuen und dann rühren, rühren und rühren!), den Salat und die Erbsen dazugegeben und gewürzt. Wir mit Salz und Pfeffer, aber Knoblauch ist sicher auch kein Fehler, oder Muskatnuss.

Für den Erdäpfelschmarrn haben wir eine Portion Erdäpfel, Mehlige und Speckige gemischt,  weich gedämpft, geschält und in einer Pfanne mit heißem Öl, in dem ein Zwiebelhapperl angebraten wurde, zerdrückt. Dann weiter anbraten, je nach gewünschtem Bräunungsgrad. Und salzen nicht vergessen. Theoretisch könntet ihr hierfür auch Speck schneiden und in der Pfanne auslassen und den Schmarrn darin braten.

12.3.12 11:56

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen