Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

17. Jänner

Würde ich diesen Blog nicht schreiben, hätte es heute einen stinknormalen Erbsenreis gegeben. So aber habe ich mich zusammengerissen und Reislaibchen gebrutzelt.

Weil ich doch den Rest Reis von neulich hatte. Zu diesem habe ich ein Ei, einen Esslöffel Mehl, eine Handvoll tiefgekühlte blanchierte Erbsen, einen Esslöffel gehackte Dille, Salz und Pfeffer und dann noch, weil mir die Masse zu trocken schien, ein bisserl Obers gegeben und alles gut durchgemischt.

In meiner Pfanne habe ich reichlich Olivenöl (also den Boden sehr gut bedeckt) erhitzt, aber nicht allzu heiß. Dann habe ich je einen gehäuften Esslöffel der Masse in ein Eck gegeben und flachgedrückt. Diese Fladen habe ich einige Minuten gebraten, dann gewendet und nochmals einige Minuten gebraten.

In Summe sind sieben solcher Laibchen vor mir gelegen, und ich war mir sicher, dass ich die nicht alle zusammenessen kann. 

Ist mir dann aber doch gelungen.

Dafür hab ich keine Beilage dazugegessen. Vorstellen hätte ich mir einen Kräuterrahm oder einen Salat können, alles andere wäre zu viel gewesen.

17.1.12 18:35

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen