Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

10. Jänner

Die letzten Pflanzen vom Chinakohl waren so schön, dass ich sie heute gewaschen und in schmale Streifen geschnitten habe. Die Hälfte davon habe ich heute für Pasta mit Chinakohl verwendet, den Rest werde ich morgen verkochen.

Für die Pasta habe ich einen Rest Hörnchen gekocht. In der Zwischenzeit habe ich wieder ein paar Speckstreiferl ausgelassen (der wird und wird nicht weniger, irgendwie, der Speck). Dann ist mir ein Rest Schlagobers in die Hände gefallen, der kam auch gleich dazu, und danach der Chinakohl, Salz und ein halber Teelöffel Teufelszeugs (ihr wisst schon, die ungarische Chilipaste).  Außerdem hab ich mit ein paar Esslöffeln vom Nudelkochwasser angegossen und dann den Deckel draufgegeben und alles ein paar Minuten köcheln lassen.

Zum Schluss hab ich die Hörnchen untergemischt und mit zwei Esslöffeln Parmesan bestreut.

Aus dem Kochwasser werde ich, so habe ich vor, morgen ein Erdäpfelsupperl kochen, damit auch die Schwarten vom Speck wegkommen.

10.1.12 14:57

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen