Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

18. Dezember

Vorweihnachtliche Tiefkühlerentleerungsaktivität. Daher habe ich heute eine Rindszunge entnommen und die gekocht. Und wir aßen nach einer Eintropfsuppe mit Suppengemüse eine gekochte Rindszunge mit Erbsenpüree.

Dazu habe ich die Zunge gewaschen und in Salzwasser weich gekocht, so ungefähr zwei Stunden. Mit dabei waren eine Portion Suppengemüse, im ganzen, und zwei Lorbeerblätter. Danach habe ich die Zunge geschält (wenn das Ding weich ist, lässt sich die Haut problemlos abziehen - und den Hendln verfüttern) und in Scheiben geschnitten und mit Erbsenpüree serviert.

Für dieses habe ich drei Portionen mehlige Erdäpfel weich gedämpft, geschält und gemeinsam mit einer Handvoll gekochter Erbsen gestampft und mit Milch und Salz zu einer festen Masse verrührt.

Die Eintropfsuppe übrigens kam nur deshalb zustande, weil mir vom Backen ein dreiviertel Ei, verquirlt, übriggeblieben war.

20.12.11 10:51

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen