Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

2. November

Heute ziehen wir den Heiligen Martin vor und gehen ein ordentliches Martiniganserl essen. Traditionell mit Rotkraut, Preiselbeeren und Erdäpfelknödeln.

Vorher kredenzt der Wirt allerdings die Ganslleber in Form einer Pastete mit geröstetem Brot und danach eine Ganslsuppe.

Und nachher werden alle Beteiligten ein Nickerchen brauchen, denke ich.

Zur Leberpastete fällt mir übrigens ein simples Rezept ein: wenn nämlich ein Stück gebratener Leber übrigbleibt, könnt ihr diese klein schneiden, mit dem Bratöl, einem zerkleinerten gekochten Ei und vielleicht ein bisserl gehacktem Zwiebel vermengen. Mit Salz und eventuell Rosmarin würzen und genießen.

1.11.11 12:46

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen